Intern
    Kolleg Mittelalter und Frühe Neuzeit

    Ringvorlesung

    Reformation und katholische Reform

     

    Jubiläen bestimmen unsere Erinnerungskultur. Sie prägen Vorstellungen von Geschichte und schaffen Geschichtsbilder, die eindeutige Botschaften vermitteln. Selten erinnern sie uns an die Widersprüchlichkeit historischer Entwicklungen. Diese sind 2017 in Würzburg und Umgebung besonders intensiv erfahrbar, steht dort doch neben dem Gedenken an die Reformation, das auf Luthers Thesenanschlag 500 Jahre zuvor fokussiert wird, die Erinnerung an den 400. Todestag des Fürstbischofs Julius Echter, der mit seiner Politik im Sinne der katholischen Reform die Region nachhaltig geprägt hat. Luther und Julius Echter entziehen sich als Personen heute jedweder Idealisierung und stehen trotz ihrer vordergründigen Gegensätzlichkeit für eine Epoche dynamischen Wandels, in der sich die ersten Konturen des modernen Europa abzeichnen. Die zweisemestrige Ringvorlesung des Kollegs „Mittelalter und Frühe Neuzeit“ will in diese Zeit verdichteten kulturellen und sozialen Wandels  einführen sowie die Uneindeutigkeit und Vielfalt der Entwicklungspotentiale des Konfessionellen Zeitalters herausstellen.

    Zeit und Ort

    Die Ringvorlesung findet ab 25. April 2017 immer dienstags um 19.30 Uhr im Toscanasaal der Residenz (Südflügel, Residenzplatz 2A) statt. Einen interaktiven Lageplan können Sie hier einsehen. 

    Anrechnung für das Studium

    Beim Besuch der Veranstaltung können 3 ECTS-Punkte im ASQ-Bereich und im Freien Bereich erworben werden.

    Organisation und Kontakt

    Prof. Dr. Joachim Hamm

    Lehrstuhl für deutsche Philologie der Universität Würzburg
    Am Hubland, D-97074 Würzburg
    Tel.: (0931) 31-81679, joachim.hamm@uni-wuerzburg.de

    Prof. Dr. Dorothea Klein

    Lehrstuhl für deutsche Philologie der Universität Würzburg
    Am Hubland, D-97074 Würzburg
    Tel.: (0931) 31-85610, dorothea.klein@germanistik.uni-wuerzburg.de

    Priv.-Doz. Dr. Frank Kleinehagenbrock

    Lehrstuhl für Neuere Geschichte der Universität Würzburg
    Am Hubland, D-97074 Würzburg
    Tel.: (0931) 31-85528, frank.kleinehagenbrock@uni-wuerzburg.de

    Prof. Dr. Anuschka Tischer

    Lehrstuhl für Neuere Geschichte der Universität Würzburg
    Am Hubland, D-97074 Würzburg
    Tel.: (0931) 31-85540, anuschka.tischer@uni-wuerzburg.de

    Kolleg "Mittelalter und Frühe Neuzeit" in Kooperation mit der Graduiertenschule für Geisteswissenschaften, dem Studium Generale der Universität Würzburg, der Katholischen Akademie Domschule Würzburg und dem Rudolf-Alexander-Schröder-Haus Würzburg.

    Das Programm finden Sie hier zum Download.

    Programm


    25.04.2017      Anuschka Tischer (Würzburg)

    Zur Einführung: Reform und Reformbedarf in Spätmittelalter und Früher Neuzeit


    02.05.2017      Dominik Burkard (Würzburg)

    Ekklesiologie zwischen Konstanz und Trient


    09.05.2017      Albrecht Beutel (Münster)

    Die Entwicklung der Ekklesiologie Martin Luthers


    16.05.2017      Frank Kleinehagenbrock (Bonn/Würzburg)

    Liturgische Neuerungen des 16. Jahrhunderts


    23.05.2017      Horst Brunner (Würzburg)

    Luther und das Kirchenlied des 16. Jahrhunderts


    30.05.2017      Felix Diergarten (Freiburg i. Br.)

    Musik der Gegenreformation: Die Münchner Drucke des Georg Victorin. Im Anschluss daran findet ein Konzert statt, organisiert vom Institut für Musikforschung in Zusammenarbeit mit der Hochschule für Alte Musik Basel / Schola Cantorum Basiliensis: Siren coelestis: Musik der Gegenreformation. Vortrag und Konzert in der Neubaukirche
    Das genaue Programm dazu finden Sie hier.


    13.06.2017      Klaus Unterburger (Regensburg)

    Was ist reformatorisch an der Reformation? Die Diskussion um Ablasshandel und Gnadenlehre


    20.06.2017      Johannes Schwitalla (Würzburg)

    Der Streit um Glaube und Kirche in der Publizistik des 16. Jahrhunderts


    24.06.2017      Eröffnung der Ausstellung "Julius Echter Patron der Künste"

                            (Martin von Wagner Museum der Universität Würzburg)

    Ansprachen der beiden Schirmherren, Seiner Exzellenz des Bischofs von Würzburg, Dr. Friedhelm Hofmann, und des Regierungspräsidenten von Unterfranken, Dr. Paul Beinhofer, sowie des Oberbürgermeisters der Stadt Würzburg, Christian Schuchart, und des Präsidenten der Julius-Maximilians-Universität Würzburg, Prof. Dr. Alfred Forchel. Einführung von Prof. Dr. Damian Dombrowski. Eröffnungsort: Neubaukirche


    27.06.2017      Freimut Löser (Augsburg)

    Deutsche Bibeln vor Martin Luther


    04.07.2017      Matthias Schulz (Würzburg) / Horst Brunner (Würzburg)

    Die Bibelübersetzung Martin Luthers aus sprachhistorischer und aus literar(histor)ischer Sicht


    11.07.2017      Martin Ohst (Wuppertal)

    Thomas Morus: Antireformatorischer Humanismus


    18.07.2017      Eckhard Leuschner (Würzburg)

    Bilder des Jüngsten Gerichts: vor, während, nach der Reformation


    Kontakt

    Kolleg Mittelalter und frühe Neuzeit
    Am Hubland
    c/o L. f. Deutsche Philologie
    97074 Würzburg

    Suche Ansprechpartner

    Hubland Süd, Geb. PH1