Ringvorlesung

"Überall ist Mittelalter"

Zur Aktualität einer vergangenen Epoche

Dome, Burgen und alte Stadtmauern sind die sichtbaren Zeugen einer vergangenen Zeit. Doch dem viel geschmähten Mittelalter verdanken wir sehr viel mehr und vieles, was ganz selbstverständlich zu unserem Alltag gehört: Institutionen und Strukturen des politischen, wirtschaftlichen, sozialen und kulturellen Lebens, Wortschatz und Sprachmuster, Typen von Kunst und Literatur sowie Ordnungsformen des Wissens und anderes mehr. Die Vorlesung will anhand ausgewählter Themenfelder Präsenz und Aktualität des Mittelalters wieder verstärkt ins Bewusstsein heben. An der Vortragsreihe beteiligen sich Wissenschaftler aus Würzburg sowie auswärtige Experten: Historiker, Kunst- und Philosophiehistoriker sowie Vertreter der mittellateinischen und der deutschen Philologie.

Zeit und Ort

Die Ringvorlesung findet ab 7. Oktober 2014 immer dienstags um 19.30 Uhr an der Neuen Universität am Sanderring im Brose-Hörsaal (Hörsaal 166) statt. Das Programm finden Sie hier zum Download.

Anrechnung für das Studium

In der Ringvorlesung können im ASQ-Bereich 3 ECTS-Punkte erworben werden.


Organisation und Kontakt

Prof. Dr. Franz Fuchs, franz.fuchs@uni-wuerzburg.de

Lehrstuhl für Mittelalterliche Geschichte und historische Hilfswissenschaften
Am Hubland, D-97074 Würzburg
Tel.:  (0931) 31-85520

 

Prof. Dr. Dorothea Klein, dorothea.klein@germanistik.uni-wuerzburg.de

Lehrstuhl für deutsche Philologie der Universität Würzburg
Am Hubland, D-97074 Würzburg
Tel.:  (0931) 31-85610

Kolleg "Mittelalter und Frühe Neuzeit" in Kooperation mit der Graduate School of the Humanities und dem Studium Generale der Universität Würzburg.

 

Programm


07.10.2014      Prof. Dr. Steffen Patzold (Tübingen)

Das fremde Eigene: Zur Aktualität des Mittelalters im 21. Jahrhundert


14.10.2014      PD Dr. Stefan Petersen (Würzburg)

Die Universität


21.10.2014      Prof. Dr. Andreas Speer (Köln)

Aristoteles, Thomas von Aquin und die Folgen: Die Verwissenschaftlichung der Welt


28.10.2014      Prof. Dr. Udo Kühne (Kiel)

Die Informationsgesellschaft


04.11.2014      Prof. Dr. Hans Ulrich Schmid (Leipzig)

Unser Deutsch – Das Mittelalterliche in der Gegenwartssprache


11.11.2014      Prof. Dr. Dag Nikolaus Hasse (Würzburg)

Von Alkohol bis Zero: Der Einfluss des Arabischen


18.11.2014      Prof. Dr. Dorothea Klein (Würzburg)

Der Roman


25.11.2014      PD Dr. Ursula Kundert (Wolfenbüttel)

Umgangsformen


02.12.2014      Dr. Markus Frankl (Würzburg)

Alles nur Reklame? Zur Aktualität mittelalterlicher Heraldik


09.12.2014      Prof. Dr. Caspar Ehlers (Frankfurt a. M./Würzburg)

Von den Reisewegen mittelalterlicher Herrscher zum modernen Straßennetz


16.12.2014      Prof. Dr. Eberhard Isenmann (Köln)

Ist die mittelalterliche Stadt vormodern? Von der Gleichzeitigkeit des Ungleichzeitigen


13.01.2015      Prof. Dr. Stefan Kummer (Würzburg)

Die Präsenz des Mittelalters im Stadtbild: Das Beispiel Würzburg


20.01.2015      Prof. Dr. Helmut Flachenecker (Würzburg)

Kanonen, Räderuhr und Brille: Zur „technischen Revolution“ des Spätmittelalters


27.01.2015      Prof. Dr. Enno Bünz (Leipzig)

Die erfolgreichste Institution des Mittelalters: Die Pfarrei