piwik-script

Intern
Kolleg Mittelalter und Frühe Neuzeit

Honigsinnige Lieder – Epische Dichtung von den Anfängen bis zur Gegenwart

Ringvorlesung des Kollegs "Mittelalter und Frühe Neuzeit" im Sommersemester 2022

Die Griechen verglichen die Dichtung mit dem Honig, weil beide mit der angenehmen Empfindung der Süße verbunden waren. Das dem griechischen meliphron nach­gebildete Kunstwort "honigsinnig" bezeichnet alles, was Herz und Sinne erfreut: den Wein, die Kunst und eben die Dichtung, als deren höchste Ausprägung das Epos gilt. Episches Erzählen bewegt sich zwischen hoch­fliegender Phantastik und detail­reicher Betrachtung des Alltags, es ist bald Nachahmung, bald Sublimierung der Wirk­lich­keit, es umfasst alle Stillagen – hoch, niedrig, tragisch, komisch. Episches Erzählen ist ein kultur- und epochen­über­greifendes Phänomen. Die Ring­vorlesung des Sommer­semesters 2022 führt ihre Hörer vom alten Orient über die klassische Antike nach Indien und wieder zurück nach Europa vom Mittel­alter bis zur Gegen­wart. Alle vorgestellten Texte entfalten bis heute die in ihnen enthaltene Süße, wenn der Hörer ihnen nur seine Sinne öffnet. Dazu lädt die Veranstaltung das Würzburger Publikum ein.

26.04.2022 Daniel Schwemer (Würzburg)
Gilgamesch: Vom Heldenepos zum Weisheitstext
03.05.2022 Fabian Horn (München)
Homers Ilias und die Geschichte vom Trojanischen Krieg
10.05.2022 Jan Stenger (Würzburg)
Homers Odyssee: ein Epos über das Erzählen
17.05.2022 Luca Giuliani (Berlin/Freiburg i. Br.)
Die Blendung des Riesen: Bilder, Epos und Märchen
24.05.2022 Tobias Mühlenbruch (Erlangen)
Die mykenische Zeit und die homerischen Epen – archäologisch betrachtet
31.05.2022 Wolfgang Kofler (Innsbruck)
Die vielen Stimmen von Vergils Aeneis: Faszinosum oder Ärgernis?
14.06.2022 Angelika Malinar (Zürich)
Krisen der Ordnung: Narration und Reflexion im Mahabharata-Epos
21.06.2022 Andrew James Johnston (Berlin)
Beowulf: Das Epos als Elegie?
28.06.2022 Brigitte Burrichter (Würzburg)
Das Rolandslied: Heldenlied und Märtyrerlegende
05.07.2022 Dorothea Klein (Würzburg)
'Episches' Erzählen im hohen Mittelalter: das Nibelungenlied
12.07.2022 Gerhard Penzkofer (Würzburg)
Die Mäßigung des Helden. Episches Erzählen in Poema de Mio Cid
19.07.2022 Damian Dombrowski (Würzburg)
Epochenbrüche. Giambattista Tiepolo und Martin von Wagner widmen sich der Ilias
26.07.2022 Catrin Gersdorf (Würzburg)
Winter is coming: Episches Erzählen im Zeitalter des Anthropozän

Programmfolder

Plakat

Zeit und Ort

Die Ringvorlesung findet jeweils dienstags um 19:30 Uhr im Toscanasaal der Residenz Würzburg (Südflügel, Residenzplatz 2, Tor A) statt.

Bitte beachten Sie, dass nach aktuellen Regelungen der Universität auf allen Flächen und in allen Räumen der JMU die Pflicht zum Tragen einer medizinischen Gesichtsmaske besteht, wenn kein Mindestabstand von 1,5 m zu anderen Personen sicher eingehalten werden kann. Dies gilt auch am festen Sitz- und Stehplatz sowie für Vortragende.

Es ist möglich, online an der Ringvorlesung teilzunehmen:

Link zum Zoom-Meeting
Meeting-ID: 920 5979 2343
Passwort: 032011

Anrechnung für das Studium

Eine Anrechnung für das Studium ist unter bestimmten Voraussetzungen möglich.

Organisation und Kontakt

Prof. Dr. Thomas Baier
Lehrstuhl für Klassische Philologie II (Latinistik)

Prof. Dr. Brigitte Burrichter
Lehrstuhl für Französische und Italienische Literaturwissenschaft

Prof. Dr. Jochen Griesbach
Direktor der Älteren Abteilung des Martin von Wagner Museums

E-Mail: ringvorlesung.mfn@uni-wuerzburg.de